Ferienwohnungen und Kriminalromane

 


 Über mich:

Geschrieben habe ich schon lange -
Meditationen, Kurzgeschichten, Passagen für andere Autoren, alles anfangs "nur so" - und "hobbymäßig" -  veröffentlicht  erst sehr viel später.
Teilnehmer meiner Entspannungskurse und der Heilarbeit haben mich ermuntert und aufgefordert, aus meinem Erfahrungsschatz doch ein Buch zu machen. Daraus entstand "Schluss mit Angst und Panik".(siehe rechts unten)


Als ausgewanderte Hessin lebe ich nun schon seit 9 Jahren in Ostfriesland, bin Wahlostfriesin aus ganzem Herzen, liebe Land & Leute, die Küste, die Lebensart hier in meiner neuen Heimat und hoffe, dass diese Lebensart noch lange erhalten bleibt. Vor allem weiß ich, ich bin eine „Zugezonene“ - werde mir nie anmaßen, mich Ostfriesin zu nennen!

Nich viel schnacken, zupacken, das war schon immer meine Devise und damit bin ich an der Küste genau richtig! So setzte ich auch meinen lang gehegten Wunsch um, einen Kriminalroman zu schreiben. Was bot sich da mehr an, als einen Krimi "heimatnah" zu schreiben?

So entstanden seit 2013 meine kriminellen Geschichten, die natürlich alle meiner Fantasie entsprungen sind. Obwohl, so manches Mal schaue meinen Mitmenschen über die Schultern, gerne auch aufs Maul. So werfe ich nun meine kriminellen Ideen, Geschichten die ich beim Nachbarinnenkaffee aufschnappe, mit Regionalem und ganz wichtig, mit Humor in einen Topf, rühre kräftig um und fertig sind meine KÜSTENKRIMIS. Ist es so einfach? Nein!
Denn….. Schreiben ist eine Kunst....oder? 

Muss man doch seine Gedanken irgendwie geordnet zu Papier bzw. in den Computer bringen.
Kriminalromane schreiben ist eine ganz besondere Herausforderung.
Schließlich will der Leser spannend unterhalten werden, die Story muss Sinn machen
und die kriminaltechnischen Fragen sollten fachmännisch (fraulich) geklärt werden.
Also, Kriminalromane schreiben ist eine ganz besondere Kunst.

Ja, ich weiß, derer gibt es schon viele, aber mein Ziel war es, die Spannung eines erfundenen Kriminalfalles, "Ostfriesische" Mentalität, Land und Leute, vielleicht die eine oder andere wahre Begebenheit und meine wunderbare neue Heimat unter einen Hut zu bringen, ohne daraus einen Reiseführer mit Todesfall zu machen, ohne von Kollegen „abzukupfern“, ohne meine neue Heimat  zum Gespött, oder die Ostfriesen zu einer Bande von Mördern zu machen.        

Seit 2011 lebe und wirke ich, gemeinsam mit meinem Mann, in Carolinensiel und wenn mir die Fantasie nicht ausgeht, schreibe ich an weiteren Fällen mit Tomke, Casten, Oma, Tant' Fienchen und den Ostfriesen und zwar ganz nach meiner eigenen Methode:
Ich habe weder Germanistik noch schriftstellerisches Werken studiert. Ich schreibe einfach wie es kommt und "frei Schnauze".
Diese Natürlichkeit versuche ich mir zu erhalten, auch wenn ich für Anregungen und Tipps und Hilfe von Kollegen offen bin, man kann immer etwas lernen.